Menu SKS Russ
Instrumentalsolisten

Vladimir Babeshko, Viola

Künstlerinformationen

Der aus Russland stammende Bratschist Vladimir Babeshko beendete 2009 sein Studium an der Musikhoch-schule in Kazan, Russland, woran sich Meisterkurse bei Yuri Bashmet in Moskau sowie weiterführende Studien bei Jörg Heyer und Ingrid Zur an der Musikhochschule Frankfurt/Main anschlossen. Als Stipendiat der Anne-Sophie-Mutter-Stiftung ist er Mitglied der „Mutter’s Virtuosi“ mit Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als Solist trat er unter anderem mit den Münchner Sinfonikern und in seiner Heimat mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Tatarstan auf. Mit großer Begeisterung widmet Vladimir Babeshko sich auch der Kammermusik, zu seinen Partnern zählen Lambert Orkis, die Pianistin Ksenia Bashmet und die Geigerin Ye-Eun Choi.

Vladimir Babeshko ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter des Internationalen Wettbewerbs für Junge Musiker „Koka“ in Moldau und des DAAD Wettbewerbes in Frankfurt am Main. Stipendien erhielt er u.a. von der Internationalen Stiftung Vladimir Spivakov und der Stiftung Vladimir Krainev, von der Deutschen Stiftung Musikleben, der „Villa Musica“, der Stiftung „Junge Talente der russischen Föderation“ und vom Präsidenten der russischen Föderation.

Zurück zur Übersicht
AKTUELL • • • CORONA • • • AKTUELL

Sehr geehrte Konzertkunden,

nach den gültigen Vorgaben (Stand Anfang Oktober) bleiben Veranstaltungen in Baden-Württemberg bis auf weiteres auf maximal 499 Zuschauer beschränkt. Zusätzlich sind Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten, wodurch die Sitzplatzverfügbarkeit in den Konzertsälen der Liederhalle sich auf etwa ein Viertel reduziert.

Um für Sie auch unter diesen Bedingungen Konzerte veranstalten zu können, werden die kommenden Termine mit jeweils zwei Vorstellungen mit einem angepassten Programm sowie ohne Pause geplant.
Bis die pandemischen Verhältnisse es wieder zulassen, wird es im Zusammenhang mit den Konzerten nur ein schmales gastronomisches Angebot im Foyer geben, auf den Garderobenservice muss vorerst gänzlich verzichtet werden. Außerdem wird voraussichtlich ab Mitte Oktober ein Mund- und Nasenschutz auch während der Vorstellung verpflichtend vorgeschrieben.

Um unsere Konzertbesucher mit regelkonformen Abständen im Saal platzieren zu können ist es fallweise auch bei bestem Bemühen unvermeidlich, dass gebuchte Sitzplatz-Kategorien nicht eingehalten werden können. Sollten Sie sich in einem solchen Fall über Gebühr "versetzt" fühlen, bitten wir Sie sehr herzlich darum, sich erst nach dem betreffenden Konzert mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir mit Ihnen über eine befriedigende Lösung sprechen können.


Mit herzlichem Dank für Ihre Geduld und in großer Vorfreude auf die kommenden Konzerte -

Ihre SKS Russ