Menu SKS Russ
Duo

Hideyo Harada & Ulrich Noethen

Künstlerinformationen

Voll Unruh‘ ist mein Sehnen lautet der Titel bei dem die beiden Künstler Klaus Manns Symphonie Pathétique mit Werken von Peter Tschaikowsky verbinden. Mann entwirft in seinem Roman ein Lebensbild des Komponisten, der hier vor dem Hintergrund des späten 19. Jahrhunderts portraitiert wird. Die versunkenen Szenerien von St. Petersburg und Moskau, das kaiserliche Berlin, die Gewandhaus-Stadt Leipzig und andere Zentren der Musikkultur werden wieder lebendig. Den musikalischen Kontrapunkt formen unter anderem Auszüge aus Tschaikowskys Klavierzyklus Die Jahreszeiten, dem Ballett Der Nussknacker und der 6. Sinfonie, der Pathétique.

Gleich einem Stern, der einsam zieht verknüpft das farbenreich schillernde Klavierschaffen Chopins mit Briefen des Komponisten, lässt daneben aber auch prominente Zeitgenossen wie Liszt, Mendelssohn, Schumann, Balzac, Heine oder George Sand ihre Stimme erheben. „Die Natur gab ihm schmächtige Gestalt, aber das edelste Herz und das Genie. Er ist nicht bloß Virtuose, er ist auch Poet. Er kann die Poesie, die in seiner Seele lebt, zur Anschauung bringen.“ Warum sich Heinrich Heine zu solchen Worten hinreißen ließ, dürfte wohl auch heute noch jeder nachvollziehen können, der in die musikalische Welt Frédéric Chopins eintaucht. Sei es nun als Interpret seiner virtuosen Klavierwerke, oder als Zuhörer, der sich von den Kompositionen emotional gefangen nehmen lässt. Aus Wort und Ton fügt sich so ein subtiler Abend, der dem Publikum einen einmaligen Blick auf den Menschen hinter der Musik gewährt.

Zurück zur Übersicht
AKTUELL • • • CORONA • • • AKTUELL

Sehr geehrte Konzertkunden,

nach den gültigen Vorgaben von Ende August bleiben Veranstaltungen in Baden-Württemberg bis zum Ende des Jahres auf maximal 499 Zuschauer beschränkt. Zusätzlich sind Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten, wodurch die Sitzplatzverfügbarkeit in den Konzertsälen der Liederhalle auf etwa ein Viertel reduziert werden muss.
Um für Sie auch unter diesen Bedingungen ab September wieder Konzerte veranstalten zu können, werden bis auf weiteres für die kommenden Termine jeweils zwei Vorstellungen mit einem angepassten Programm sowie ohne Pause geplant.
Bis die pandemischen Verhältnisse es wieder zulassen, wird es im Zusammenhang mit den Konzerten nur vor dem Konzert ein gastronomisches Angebot geben, auf den Garderobenservice muss vorerst verzichtet werden.

Um unsere Konzertbesucher mit regelkonformen Abständen im Saal platzieren zu können ist es fallweise auch bei bestem Bemühen unvermeidlich, dass gebuchte Sitzplatz-Kategorien nicht eingehalten werden können. Sollten Sie sich in einem solchen Fall über Gebühr "versetzt" fühlen, bitten wir Sie sehr herzlich darum, sich erst nach dem betreffenden Konzert mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir mit Ihnen über eine befriedigende Lösung sprechen können.


Mit herzlichem Dank für Ihre Geduld und in großer Vorfreude auf die endlich wieder beginnenden Konzerte -

Ihre SKS Russ