Menu SKS Russ
Duo

Hideyo Harada mit Esther Schweins und Hans Zischler

Künstlerinformationen

Tschaikowsky-Programm

„Meine liebe, einzige Freundin“

Esther Schweins schlüpft hier in die Rolle der Nadeschda von Meck, die dem wohl bedeutendsten russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts Mäzenin, Beraterin und Vertraute war. Nadeschda und Tschaikowsky haben sich in ihrem Leben nie persönlich gesprochen und trotzdem verband beide eine innige Freundschaft. Dies belegen mehr als tausend Briefe, in denen sie sich gegenseitig ihre zum Teil geheimsten Gedanken anvertrauen.

 

Tschechow-Rachmaninow-Programm

„Lachst Du mich auch nicht aus?“

Tschechow und Rachmaninow, zwei Künstler, die beide auf ihre ganz persönliche Art das Bild Russlands in der Welt geprägt haben. Doch nicht nur in der Kulturgeschichte ihres Landes stehen diese Namen eng bei einander. Auch auf privater Ebene begegneten sich hier zwei verwandte Seelen, die einander über Jahre hinweg freundschaftlich verbunden waren und einander sowohl direkt als auch indirekt in ihrem Schaffen beeinflussten. Was nicht nur die symphonische Fantasie „Der Felsen“ eindrucksvoll belegt, die Rachmaninow seinem Lieblingsdichter widmete. Unter dem Titel „Lachst Du mich auch nicht aus?“ lesen Esther Schweins und Hanns Zischler aus dem bewegenden Briefwechsel zwischen Anton Tschechow und seiner Geliebten und späteren Frau Olga Knipper. Nur fünf gemeinsame Jahre blieben dem Paar, ehe Tschechow der Tuberkulose erlag. Doch diese Zeit sollte das Leben der beiden für immer ändern. Neben privaten Momenten gewährt der umfangreiche Briefwechsel dabei ebenfalls faszinierende Einblicke in die Theaterszene und das gesellschaftliche Leben im Russland der Jahrhundertwende.

Zurück zur Übersicht
AKTUELL • • • CORONA • • • AKTUELL

Sehr geehrte Konzertkunden,

nach den gültigen Vorgaben von Ende August bleiben Veranstaltungen in Baden-Württemberg bis zum Ende des Jahres auf maximal 499 Zuschauer beschränkt. Zusätzlich sind Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten, wodurch die Sitzplatzverfügbarkeit in den Konzertsälen der Liederhalle auf etwa ein Viertel reduziert werden muss.
Um für Sie auch unter diesen Bedingungen ab September wieder Konzerte veranstalten zu können, werden bis auf weiteres für die kommenden Termine jeweils zwei Vorstellungen mit einem angepassten Programm sowie ohne Pause geplant.
Bis die pandemischen Verhältnisse es wieder zulassen, wird es im Zusammenhang mit den Konzerten nur vor dem Konzert ein gastronomisches Angebot geben, auf den Garderobenservice muss vorerst verzichtet werden.

Um unsere Konzertbesucher mit regelkonformen Abständen im Saal platzieren zu können ist es fallweise auch bei bestem Bemühen unvermeidlich, dass gebuchte Sitzplatz-Kategorien nicht eingehalten werden können. Sollten Sie sich in einem solchen Fall über Gebühr "versetzt" fühlen, bitten wir Sie sehr herzlich darum, sich erst nach dem betreffenden Konzert mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir mit Ihnen über eine befriedigende Lösung sprechen können.


Mit herzlichem Dank für Ihre Geduld und in großer Vorfreude auf die endlich wieder beginnenden Konzerte -

Ihre SKS Russ